Die Fachgerechte Fensterabdichtung

Beim Thema Fenster sollte man sich nicht nur für das richtige Produkt entscheiden, sondern auch auf eine fachgerechte Montage achten. Hierbei gilt es vor allem, eine technisch einwandfreie Befestigung und Abdichtung der Elemente vorzunehmen, um deren dauerhafte Funktionsfähigkeit zu gewährleisten und langfristig Schäden am Baukörper zu verhindern.

Richtig abdichten in drei Montageebenen: nach dem Prinzip „innen dichter als außen

image001.jpg

Was heißt richtig abgedichtet?

Für die 3 Montageebenen „innen“, „mitte“ und „außen“ gelten grundsätzlich folgende Maßgaben:

(1) Die innere Abdichtung trennt Raum- und Außenklima und soll dampfdiffusionsdicht ausgeführt werden.

(2) Die mittlere Abdichtung zwischen Fensterrahmen und Hauswand ist vollständig mit wärmedämmendem Material zu füllen.

(3) Die äußere Abdichtung dient als Wetterschutzebene und ist dauerhaft schlagregendicht und gleichzeitig dampfdiffusionsoffen auszuführen.

Mit diesen Schritten vermeiden Sie dies:

image005.jpg

Nachlässigkeiten bei der Fenster- abdichtung führen unweigerlich zu Wärmeverlusten oder gar Feuchtigkeits- schäden. Letztere entstehen immer dann, wenn sich die warme und relativ feuchte Innenluft in Fugen absetzen kann, dort abkühlt und sich als Tauwasser zerstörerisch niederschlägt. Werden Fenster- und Türelemente nicht fachgerecht montiert, lassen Folgeschäden wie auf dem Foto oft nicht lange auf sich warten: Schimmelbefall am inneren Maueranschluss!

 

Werbeanzeigen